Webinar für Ärzt*innen

6. Oktober 2021

Mit Naloxon Nasenspray Leben retten

am 20 Oktober findet das 1. Webinar für Ärzt*innen zu NALtrain statt. NALtrain ist das erste Bundesmodellprojekt zur Ausbildung von Mitarbeiter*innen in Aids- und Drogenhilfen zur Ersten Hilfe im Notfall und zur Verabreichung von Naloxon Nasenspray. Diese Mitarbeiter*innen sollen vor Ort dann Opioidkonsument*innen und Substituierte zur Ersten Hilfe im Notfall und zur Verabreichung von Naloxon Nasenspray schulen.

Begleitend zu den Schulungen wird deshalb ein deutschlandweites Netzwerk von Ärzt*innen aufgebaut, damit das Nasenspray auch an geschulte Drogengebraucher*innen und Menschen in Substitutionsbehandlungen verschrieben wird. Während der 3-jährigen Projektlaufzeit sollen insgesamt 10.000 Substitutionspatient*innen und Opioidkonsument*innen das verschreibunspflichtige und erstattungsfähige Naloxon Nasenspray (Nyxoid®) erhalten.

Hintergrund

Deutschland verzeichnete im Jahr 2020 die höchste Zahl drogenbedingter Todesfälle seit 20
Jahren. Wie bereits in den Vorjahren, war vor allem der Konsum von Opioiden/Opiaten allein oder in Verbindung mit anderen Stoffen bei 572 Fällen (37%) todesursächlich. Viele dieser Todesfälle hätten aber durch den Einsatz eines Naloxon-Nasensprays vermieden werden können. Das durch Laien einfach und sicher anwendbare Medikament Naloxon kann innerhalbweniger Minuten die atemlähmende Wirkung von Opioiden wie Heroin, Fentanyl oder Morphin aufheben und Leben retten.


Ziel

Ziel des Modellprojekts ist die Ausbildung von 800 Mitarbeiter*innen in Aids- und Drogenhilfen. Diese Schulungen, befähigen die Mitarbeitenden wiederum Opioidkonsument*innen und Patient*innen in Opioidsubstitutionsbehandlung im Rahmen von Kurzinterventionen fortzubilden.


Die Gesellschaft für Suchtmedizin, und andere Gesellschaften wie die DAIG und dagnae unterstützen das Bundesmodellprojekt als Kooperationspartner ebenso wie viele Kassenärztliche Vereinigungen und Landesärztekammern.

Interessierte Ärzt*innen können das Webinar nutzen, um sich über das Projekt zu informieren und die Möglichkeit zu prüfen Ihre Patient*innen mit Naloxon auszustatten und mit der Drogenhilfe vor Ort zu koopererieren
Alle Informationen können der Einladung entnommen werden.